MailStore V13.1: Unterstützung von AD FS OpenID Connect und verbesserte User Experience

Nachdem wir im vergangenen Sommer unsere letzte Hauptversion, Version 13, veröffentlicht haben, gibt es nun mit Version 13.1 den Nachfolger dieser Version. In gewohnter MailStore-Manier erhöht diese nicht nur erneut die Sicherheit unserer Software, sondern verbessert auch das Nutzererlebnis. Außerdem wurde entsprechend Googles umfassender Umbenennung von Produkten für Unternehmenskunden der Name G Suite durch Google Workspace in unserer Software ersetzt.

MailStore Version 13.1 jetzt verfügbar„Das Highlight von MailStore 13.1 ist die Unterstützung von AD FS OpenID Connect,“ erklärt Björn Meyn, Product Manager bei der MailStore Software GmbH. „Bisher konnten nur MailStore-Kunden, die Microsoft 365 oder Google Workspace im Einsatz haben, moderne Authentifizierung nutzen. Mit der neuen Version können nun auch Kunden von moderner Authentifizierung mit MailStore-Produkten profitieren, die Active Directory Federation Services (AD FS) in Verbindung mit Active Directory oder LDAPv3-kompatiben Verzeichnisdiensten nutzen.“

Die neuen und verbesserten Features bieten zahlreiche Vorteile für die Administratoren unserer E‑Mail-Archivierungslösungen, aber auch Endanwender und Geschäftsführer profitieren von der neuen Version.

Überblick

Welche Vorteile bietet Version 13.1 für Administratoren?

Unterstützung von AD FS OpenID Connect

Administratoren von MailStore Server und der MailStore Service Provider Edition (SPE) sind nun in der Lage, moderne Authentifizierung auch dann einzusetzen, wenn sie Active Directory Federation Services (AD FS) in Verbindung mit Active Directory oder LDAPv3-kompatiben Verzeichnisdiensten verwenden. So lässt sich beispielsweise sicherstellen, dass die Kenntnis der Benutzerkennwörter ausschließlich beim Identitätsanbieter (das heißt beim AD FS) liegt. Passwörter werden dadurch niemals an die MailStore-Lösung übertragen oder von dieser verarbeitet, wodurch Sicherheitsrisiken wie Man-in-the-Middle-Angriffe erheblich reduziert werden. Außerdem ermöglicht sie MailStore-Kunden mit bestimmten Hybridumgebungen, die einen Cloud-Dienst wie Microsoft 365 in Kombination mit anderen E-Mail-Server verwenden, auf moderne Authentifizierung zu setzen.

Automatische Lizenzaktualisierungen

Ein weiteres praktisches Feature von MailStore 13.1 ist die automatische Lizenzaktualisierung. Administratoren und Fachhandelspartner von MailStore Server müssen zukünftig nicht mehr daran denken, die Lizenzinformationen nach einer Service-Verlängerung oder dem Kauf zusätzlicher Benutzerlizenzen in der Software zu aktualisieren, da diese innerhalb eines Tages automatisch im Hintergrund aktualisiert werden können.

Integration mit Monitoring-Systemen über API

Zusätzlich bietet MailStore Server Administratoren nun die Möglichkeit, Lizenzinformationen über die Administration API abzurufen. Dies ermöglicht es, MailStore Server in existierende Monitoring-Systeme zu integrieren und so beispielsweise das nächste Ablaufdatum des Update & Support Services oder die Anzahl nicht verwendeter Benutzerlizenzen ihrer MailStore Server-Installation in ihrem gewohnten Tool zu überwachen.

Weitere Verbesserungen: Neue Dashboard-Warnung und MailStore Gateway

Es gibt noch weitere Verbesserungen, von denen Administratoren profitieren können, zum Beispiel eine neue Warnung, die auf dem Dashboard und den Statusreports angezeigt wird, wenn bei der modernen Authentifizierung mit Microsoft 365 als Zugangsdaten verwendete Zertifikate bald auslaufen oder bereits ausgelaufen sind. Anwender des MailStore Gateways können sich ebenfalls freuen. Mit der neuen Version wird mehr als eine Zielmailbox (RCPT-TO) pro Mail im SMTP-Server-Modus unterstützt. Das heißt MailStore Gateway akzeptiert nun auch Journal-E-Mails, wenn sie in derselben SMTP-Sitzung an mehrere Zielpostfächer gesendet werden. Dies ist beispielsweise für Kunden mit mehreren E-Mail-Domänen in einem einzelnen Microsoft 365-Mandanten von Vorteil.

Wie profitieren Endanwender von der neuen Version?

Vertrauter Anmeldeprozess durch AD FS OpenID Connect

Anwender von MailStore Server und der MailStore SPE in AD FS-Umgebungen können sich dank der Unterstützung von AD FS OpenID Connect jetzt auf ihren vertrauten Anmeldeprozess und ihre üblichen Anmeldeinformationen verlassen, wenn sie sich bei MailStore Server oder der MailStore SPE anmelden. Auf diese Weise können sie beim Zugriff auf ihre Archive auch von den zusätzlichen Sicherheitsfunktionen profitieren, beispielsweise der Multi-Faktor-Authentifizierung.

Leistungssteigerung beim Verschieben von E-Mails innerhalb eines Archivs

Mit der neuen Version profitieren Anwender von MailStore Server und der MailStore SPE auch von einer deutlichen Leistungssteigerung beim Verschieben von E-Mails und Ordnern innerhalb eines Archives, die wir durch ein besseres Handling der Re-Indexierung erreichen konnten.

Welchen Nutzen können Geschäftsführer aus MailStore 13.1 ziehen?

Moderne Authentifizierung in AD FS-Umgebungen

Auch wenn Geschäftsführer bereits indirekt davon profitieren, wenn in ihrem Unternehmen der Umgang mit E-Mails im Allgemeinen und dem Archiv im Speziellen erleichtert wird, wollen wir an dieser Stelle einen Punkt ganz besonders hervorheben: Wir gelten als Spezialist in Sachen E-Mail-Archivierung und Geschäftsführer können sich darauf verlassen, dass MailStore-Produkte auf aktuelle Industriestandards und -technologien setzen. Diesen Anspruch an die Sicherheit unserer Produkte setzen wir nun auch mit der neuen Unterstützung von AD FS OpenID Connect um.

Aktualisierte Zertifizierungen für die rechtssichere E-Mail-Archivierung

Langjährige MailStore-Kunden wissen: Jede neue Hauptversion wird von einem unabhängigen IT-Revisor und Datenschutzexperten geprüft und zertifiziert. Um unseren Kunden nun noch mehr Sicherheit bieten zu können, haben wir uns dazu entschlossen auch die Zwischenversionen, wie die MailStore Version 13.1, zertifizieren zu lassen.

Auch dieses Mal fand die erste Prüfung auf Grundlage der Prüfungsstandards des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) „Erteilung und Verwendung von Softwarebescheinigungen“ (IDW PS 880) statt. Die Zertifizierung nach IDW PS 880 berücksichtigt alle Aspekte der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung, die die Archivierung betreffen (in Österreich und der Schweiz gelten vergleichbare Anforderungen). Die Bescheinigung über die IDW PS 880-Prüfung von MailStore Server 13.1 können Sie unter dem Punkt “Softwarebescheinigungen nach IDW PS 880” hier im PDF-Format herunterladen.

Die zweite Prüfung fand auf der Basis der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) statt. Diese Zertifizierung belegt, dass MailStore Server bei sachgerechter Anwendung eine den datenschutzrechtlichen Anforderungen genügende Verarbeitung der personenbezogenen Daten gemäß der DSGVO ermöglichen. Das offizielle Zertifikat über die Prüfungsergebnisse kann von unseren interessierten Kunden und Partnern über sales@mailstore.com angefordert werden.

Dank dieser regelmäßig und unabhängig durchgeführten Zertifizierungen unserer Software können sich Geschäftsführer darauf verlassen, dass MailStore Server eine GoBD-konforme E-Mail-Archivierung unter Berücksichtigung der DSGVO ermöglicht.

IDW PS 880 Siegel
DSGVO Siegel

Für Managed Service Provider, die Ihren Kunden E-Mail-Archivierung auf Basis der MailStore SPE anbieten, gilt: Auch die MailStore SPE wurde in Version 13.1 ebenso wie MailStore Server nach den gleichen Kriterien gemäß IDW PS 880 und EU-DSGVO zertifiziert. Die Prüfbescheinigungen können registrierte MailStore Partner über das Partner Portal unseres Distributionspartners EBERTLANG herunterladen oder per E-Mail über spe@ebertlang.com anfordern.

Was können Privatanwender von MailStore Home erwarten?

Auch wenn unsere kostenlose E-Mail-Archivierungssoftware für Privatanwender bei diesem Release nicht im Fokus stand, haben wir dennoch zahlreiche kleinere Verbesserungen und Fehlerbehebungen durchgeführt. So werden mit MailStore Home 13.1 beispielsweise die Profilnamen für alle Thunderbird-Profile beim Öffnen von E-Mails im Mailclient angezeigt und Ordnernamen können nun auch problemlos Multi-Byte-Unicode-Zeichen, zum Beispiel Emojis, enthalten.

Verfügbarkeit

Die neue Version 13.1 von MailStore Server und der MailStore SPE sowie die aktuelle Version vom MailStore Gateway können Sie ab sofort von der Unternehmenswebseite kostenlos herunterladen. Sollte Ihr Update & Support Service von MailStore Server ausgelaufen sein, treten Sie bitte in Kontakt mit uns, um ein kostenpflichtiges Upgrade zu erwerben, das Ihnen erlaubt, die neueste MailStore Server Version zu nutzen.

Interessierte Unternehmen können sich die neue Version als kostenlose 30-Tage-Testversion herunterladen.

Wenn Sie als Service Provider Interesse an der MailStore SPE haben, können Sie sich hier kostenlos registrieren und erhalten dann alle relevanten Informationen inklusive Zugang zu einer kostenlosen Testversion.

MailStore Home ist auf der Produktseite unserer Webseite herunterladbar.

Die jeweiligen Changelogs können Sie hier einsehen

Weitere Informationen

Nützliche Informationen zu den folgenden Themen finden Sie in unserer MailStore Server Hilfe:

Teilen


Ihr Kommentar