Was ist E-Mail-Archivierung?

Die E-Mail ist ein bedeutendes globales Kommunikationsmittel. Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind gesetzlich verpflichtet, E-Mails zu archivieren. Viele Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen fragen sich, warum und was überhaupt archiviert werden muss.

Laut des Beschlusses vom 01.01.2017 der GOBD (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) sind Unternehmen dazu verpflichtet E-Mails rechtskonform zu archivieren. Eine E-Mail auszudrucken und abzuheften reicht alleine nicht mehr aus. Doch was steckt überhaupt hinter dem Begriff der E-Mail-Archivierung und welche Vorteile ergeben sich für Sie?

Die Herausforderung des E-Mail-Managements

E-Mail-Archivierung? Kein Grund zum Stirnrunzeln!
E-Mail-Archivierung? Kein Grund zum Stirnrunzeln!

Allein vorletztes Jahr wurden in Deutschland 626 Milliarden E-Mails versendet. Würden Sie sich diese Anzahl an E-Mails in Briefen vorstellen, benötigte die Deutsche Post die gesamte Bevölkerung Lateinamerikas als Mitarbeiter, um die Anzahl an einem Tag auszutragen. Kein Wunder, dass die E-Mail-Kommunikation gegenüber Kommunikationsarten wie Brief oder Fax heutzutage bevorzugt wird. Für viele Unternehmen ist das reibungslose Funktionieren des E-Mail-Datenaustausches unabdingbar geworden. Es wird eine Fülle an Informationen tagtäglich rund um den Globus versendet. Darunter befinden sich unter anderem Rechnungen, Verträge und andere unternehmensrelevante Inhalte. Jeder E-Mail-Nutzer, zum Beispiel ein Mitarbeiter eines Unternehmens, trägt die Verantwortung für die Inhalte und Verwertung der Daten. Geht es also um die systematische Verwertung und Speicherung von E-Mails kann die E-Mail-Archivierung helfen. Mit der E-Mail-Archivierung lassen sich elektronische Nachrichten langfristig aufbewahren. In erster Linie dient die E-Mail-Archivierung der Dokumentation. Hierbei werden E-Mails unverändert und sicher aufbewahrt. Zusätzlich lassen sich Daten im Bedarfsfall wiederherstellen, sodass wichtige Inhalte nicht verloren gehen können. Als wichtiger Grundsatz lässt sich festhalten, dass der grundlegende Sinn einer jeden Archivierung, die Wiederauffindbarkeit und die Verfügbarkeit von Daten über einen längeren Zeitraum hinweg, darstellt. E-Mail-Archivierung sollte zudem ein wesentlicher Bestandteil einer IT-Sicherheitsstrategie sein.

Die Evolution der E-Mail-Archivierung

Während Sie diesen Artikel lesen, erhalten Sie wahrscheinlich die ein oder andere E-Mail. Denn das E-Mail-Volumen in deutschen Postfächern steigt rasant. E-Mail-Archivierung ist eine wichtige Grundlage, um die Flut an E-Mails zu beherrschen – ein E-Mail-Server ist nicht dafür gedacht, dass E-Mails dauerhaft auf diesem gespeichert werden. Performanceeinbußen, sowie etwaige Schwierigkeiten bedingt durch rechtliche Auflagen, können die Folge sein. Dies war nicht immer der Fall, denn noch vor 14 Jahren steigerte sich das E-Mail-Aufkommen und die E-Mail-Archivierung befand sich noch in der Entwicklung. Anfangs war das wichtigste Stichwort „Vertrauen“. Denn Unternehmen mussten ihren Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringen, da diese dafür zuständig waren ihre E-Mails in ihren E-Mail-Clients selbst zu verwalten. Mit der Einführung des Backups begonnen die ersten IT-Abteilungen E-Mails zu sichern. Es war jedoch nicht üblich die gesicherten E-Mails dann auch durchsuchen zu können, insbesondere nicht für Endanwender. Im Falle, dass eine bestimmte E-Mail benötigt wird, z.B. als Beweismittel vor Gericht, dauerte es teilweise Wochen, um diese im jeweiligen Backup zu finden – vorausgesetzt, die spezifische E-Mail wurde nicht vor dem Backup bereits gelöscht oder in einem inkrementellen Backup bereits wieder überschrieben. IT-Mitarbeiter mussten häufig in manueller Arbeit das gesamte Backup durchsuchen.

Heutzutage können Endanwender einer professionellen E-Mail-Archivierungslösung eine bestimmte E-Mail innerhalb weniger Sekunden finden und wieder herstellen.

Verschiedene Arten der E-Mail-Archivierung

Serverseitige oder clientseitige Archivierung?
Serverseitige oder clientseitige Archivierung?

Sie haben sich dafür entschieden Ihre E-Mails zu archivieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt über die richtige Strategie informieren. IT-Administratoren eines Unternehmens stellen hier die eigene E-Mail-Infrastruktur in den Fokus. Somit gilt es zwischen einer serverseitigen oder clientseitigen Archivierung zu entscheiden.

Serverseitige E-Mail-Archivierung

Die serverseitige Archivierung ist eine zentrale, automatisierte Archivierung, welche unabhängig vom Endanwender selbst arbeitet. Diese Art der E-Mail-Archivierung ist im geschäftlichen Umfeld die gängigste und archiviert beispielsweise Exchange Postfächer sowie Office 365, IMAP oder Gmail.

Clientseitige E-Mail-Archivierung

Die clientseitige Archivierung muss beim Anwender lokal auf dem Rechner eingerichtet werden. Folglich ist der Vorgang der E-Mail-Archivierung von dem Anwender abhängig. Häufig wird die clientseitige Archivierung im Zusammenhang mit einem POP3-Postfach genutzt, da die E-Mails auf dem E-Mail-Server nach dem Abruf durch den E-Mail-Client nicht mehr vorhanden sind. Hier wird der lokale Mailclient (z.B. Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird) verwendet und die entsprechende Ordnerstruktur übernommen.

Empfehlenswert ist die serverseitige Archivierung, da Unternehmen stets die Kontrolle über alle relevanten Inhalte behalten. Zudem ist diese Art der Archivierung die beste Strategie, um den Workload der IT-Abteilung zu reduzieren.

E-Mail-Archivierung als On-Premises-Lösung oder in der Cloud

Nachdem Sie die richtige Art der E-Mail-Archivierung basierend auf Ihrer E-Mail-Infrastruktur gewählt haben, können Sie sich zwischen einer On-Premises und einer Cloud Lösung entscheiden. Bei On-Premises wird die Software erworben und eigenverantwortlich in der eigenen Serverumgebung betrieben. Gibt es eine eigene IT im Unternehmen mit eigenen On-Premises-Mail-Servern bietet sich diese Variante an. Gleiches gilt, wenn Unternehmen ihren E-Mail-Server in der Cloud (beispielsweise Microsoft Office 365) haben und das Archiv lokal erreichbar haben wollen. Wenn Cloud-Dienste genutzt werden liegen Wartungs-und Betriebsverantwortung beim Cloudbetreiber. Zudem befinden sich die gesamten Daten auf dem System des Anbieters. Wenn Sie sich für eine E-Mail-Archivierung ausschließlich in der Cloud entscheiden, sollten Sie auf eine höchstmögliche Verfügbarkeit und größtmögliche Sicherheit achten. Zudem empfiehlt es sich die E-Mail-Archive auf eigenen Servern physisch verfügbar zu halten.

Aufgrund der Masse der täglich versendeten und empfangenen E-Mails ist die Kategorisierung in archivierungspflichtige und nicht-archivierungspflichtige E-Mails kaum möglich. Daher werden häufig alle E-Mails sofort bei Ein-und Ausgang bzw. beim Journaling archiviert. Dies ist zudem hilfreich, um mögliche Manipulationen vorzubeugen und die Vollständigkeit der Archivierung zu gewährleisten. Hierbei sollten jedoch die Datenschutzrichtlinien berücksichtigt werden. Beispielsweise unterliegen Arbeitgeber als Telekommunikationsanbieter unter Umständen dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telekommunikationsgesetz (TKG), wenn den Arbeitnehmern die private Nutzung der E-Mails gestattet ist. Dies ändert sich auch durch das Inkrafttreten der DSGVO und den darauf folgenden Änderungen am BDSG nach jetzigem Stand nicht. Ein Lösungsvorschlag wäre in diesem Fall das Untersagen der privaten E-Mail-Nutzung (z.B. in einer Betriebsvereinbarung) oder die ausschließliche Nutzung externer E-Mail-Dienste für privaten E-Mail-Verkehr. Behalten Sie daher stets die Richtlinien des Datenschutzes im Auge. Weitere Zusammenhänge zwischen E-Mail-Archivierung und Datenschutz können Sie in unserem Blog-Beitrag „Eine Frage: Was hat E-Mail-Archivierung mit Datenschutz zu tun?“ nachlesen.

6 Vorteile der E-Mail-Archivierung, von denen Sie profitieren

1) Rechtliche Sicherheit

Mit Hilfe einer revisionssicheren E-Mail-Archivierung lassen sich E-Mails über viele Jahre hinweg originalgetreu, vollständig, manipulationssicher und jederzeit verfügbar aufbewahren. Somit können Unternehmen ganz einfach die gesetzlichen Anforderungen in der Praxis realisieren. Zudem sichert eine vollständige und revisionssicheren Archivierung gegen rechtliche Risiken ab und kann sogar im Rahmen von Gerichtsprozessen als Beweis genutzt werden.

2) Schutz vor Datenverlust

Wenn Anwender wichtige E-Mails nach Belieben löschen oder gar aus einem Unternehmen ausscheiden und das gesamte Postfach gelöscht wird, gehen wichtige Daten für ein Unternehmen verloren. Mit einer E-Mail-Archivierung bleiben alle E-Mails mitsamt den Anhängen in einem Archiv verfügbar und durchsuchbar. Somit wird der Schutz vor Datenverlust gewährleistet.

3) Abschaffung von Postfachbegrenzungen

Wer kennt es nicht aus dem Arbeitsalltag: Postfach voll lässt Outlook verlauten und der Empfang neuer Nachrichten ist zunächst nicht möglich. Der ein oder andere Geschäftspartner macht Sie auch schon darauf aufmerksam, da beim Versuch Ihnen eine E-Mail zu senden, die E-Mail aufgrund der Postfachbegrenzung vom Mailserver des Empfängers abgelehnt wurde. Dies kann nicht nur ganz schön unangenehm sein, sondern ist auch zeitintensiv, denn nach und nach beginnen Sie E-Mails und Anhänge zu löschen. Mit einer E-Mail-Archivierung werden Postfachbegrenzungen bzw. Mailbox Quotas überflüssig und Szenarien wie dieses gehören der Vergangenheit an.

4) Unabhängigkeit

Bei einem Ausfall des E-Mail-Servers oder bei Datenverlusten können alle Anwender im Unternehmen über das Archiv auf die E-Mails zugreifen. Unternehmen bleiben so vom E-Mail-Server unabhängig und können Ihre Geschäftsaktivitäten ohne Unterbrechung fortführen.

5) Gesteigerte Effizienz und Produktivität

Durch eine serverseitige E-Mail-Archivierung wird das Datenvolumen auf dem E-Mail-Server (z.B. Microsoft Exchange Server, Office 365 oder G Suite) konstant niedrig gehalten. Damit einhergehend verkürzen sich auch die Backup- und Restore-Zeiten. Die Folge sind eine verbesserte Performance und schlankere Backups. Jeder Anwender ist in der Lage eigenständig, mit nur einem Mausklick, die E-Mails wiederherzustellen. Dadurch entfällt das aufwändige Wiederherstellen verlorener E-Mails aus Backups durch die IT vollständig.

6) Dauerhafte Problemlösung von PST-Dateien

Ähnlich gefürchtet im Arbeitsalltag, wie ein volles Postfach, sind korrupte PST-Dateien. Hier kann nur noch ein IT-Mitarbeiter bei der Wiederherstellung helfen, solange die PST-Dateien denn gesichert wurden. Dadurch belasten die Dateiformate aufgrund ihrer Fehleranfälligkeit zudem die IT-Abteilung. Mit Hilfe einer E-Mail-Archivierung können PST-Dateien zentral im Unternehmen archiviert werden, ohne umständliche Zugriffsänderungen. Jeder Anwender ist in der Lage eigenständig, mit nur einem Mausklick, die E-Mails wiederherzustellen. Dadurch entfällt das aufwändige Wiederherstellen verlorener E-Mails durch die IT vollständig.

Backup ist nicht gleich Archivierung

Was? Ein Backup ersetzt keine E-Mail-Archivierung?
Was? Ein Backup ersetzt keine E-Mail-Archivierung?

Fälschlicherweise werden die Begriffe Archivierung und Backup häufig synonym verwendet. Daher wird in den meisten Fällen davon ausgegangen, dass ein Backup alleine zur Sicherung der geschäftlichen E-Mails ausreicht. Jedoch ersetzt ein Backup keinesfalls die gesetzeskonforme und damit rechtssichere Archivierung. Ein Backup kann lediglich über einen limitierten Zeitraum Daten sichern und diese im Bedarfsfall wiederherstellen. Jedoch werden weder die rechtlichen Anforderungen berücksichtigt, noch ist eine ständige Verfügbarkeit und Wiederauffindbarkeit von geschäftskritischen E-Mails gewährleistet. Beim Backup können die E-Mails unmittelbar nach dem Eingang gelöscht werden und umgehen somit die Sicherung. Entsprechend wird ein Backup den gesetzlichen Anforderungen nicht gerecht. Die Nutzung eines Backups ist absolut wichtig und richtig, jedoch kann ein Backup nicht die Funktionen einer Archivierung ersetzten. Nicht zu vergessen: auch das E-Mail-Archiv sollte Teil des Backup-Plans sein!

Der Standard für rechtssichere E-Mail-Archivierung: MailStore Server

MailStore Server 10 hat von ms.exchange.org den Gold Award verliehen bekommen
MailStore Server – die führende Software-Lösung für KMUs.

Mit MailStore Server können Unternehmen alle Vorteile moderner, revisionssicherer E-Mail-Archivierung einfach und sicher für sich nutzbar machen. Zudem bietet MailStore Server eine besonders schnelle Volltextsuche über E-Mails und beliebige Typen von Dateianhängen, die es dem Anwender ermöglicht seine E-Mails im Archiv über beispielsweise das Outlook-Add-In oder den Web Access aufzurufen. Anwender können weiterhin ihre gewohnte Ordnerstruktur beibehalten und ihr Archiv völlig intuitiv bedienen.

Mit Veröffentlichung der Version 11 von MailStore stehen den Administratoren granulare Aufbewahrungsrichtlinien als neues Feature zur Verfügung. Die individuell festlegbaren Aufbewahrungsrichtlinien können Nutzern von MailStore Server und MailStore SPE helfen die Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bezogen auf die E-Mail-Kommunikation, insbesondere das Recht auf Löschung persönlicher Daten, zu erfüllen.

Testen Sie MailStore Server einfach 30 Tage kostenlos oder lassen Sie sich unsere Lösung in einem Webinar kostenlos und unverbindlich vorführen.

Falls Sie noch weiterführende Informationen zum Thema E-Mail-Archivierung wünschen, dann laden Sie sich doch unseren Leitfaden „E-Mail-Archivierung für Einsteiger“ herunter.

Wir wünschen viel Spaß beim Archivieren!

Teilen

Ihr Kommentar