Halten Sie Ihre Software aktuell!

Was ist dran, an der Binsenweisheit „never change a running system“? Wenn es um Software geht, ist sie falsch. Als Hersteller stellen wir immer wieder fest, dass sich Unternehmen, die MailStore-Produkte einsetzen, schwer damit tun, die Software konsequent und zeitnah nach dem Erscheinen eines Updates zu aktualisieren. Warum das so ist, darüber könnten wir an dieser Stelle nur spekulieren – was wir nicht tun möchten. Stattdessen wollen weiter daran arbeiten, unsere mittelständischen Kunden dahingehend zu sensibilisieren, dass das Thema IT-Sicherheit kein „nice to have“ sondern ein absolutes MUSS ist. Eine große Rolle spielt dabei die Aktualität der im Unternehmen eingesetzten Software. Betroffen ist davon ausdrücklich nicht nur die MailStore- Software, sondern beispielsweise auch Betriebssysteme oder Programme, die zur täglichen Arbeit genutzt werden, wie Office-Programme oder E-Mail-Clients.

Fehlerhafte Software birgt Gefahren

Software besteht aus vielen Tausend, teilweise auch Millionen Zeilen Programmcode und ist allein schon aufgrund des Umfangs selten fehlerfrei. Im Zusammenspiel mit anderer Software, aber auch Hardware und in Netzwerken bildet ein fehlerhafter Programmcode nicht nur den Nährboden für Sicherheitslücken – er ist häufig auch Ursache für Fehlfunktionen und Manipulationsmöglichkeiten. Entdeckte Schwachstellen einer Software bieten ein ideales Einfallstor für Schadsoftware.

Somit ist der erste Punkt, warum wir an IT-Verantwortliche in mittelständischen Unternehmen appellieren, die Software aktuell zu halten, das Thema Sicherheit.

IT-Sicherheit

Die Bedrohungsszenarien für die IT wachsen – Cyberkriminalität ist an der Tagesordnung und Hacker werden immer professioneller. Durch regelmäßige Updates ihrer Software minimieren IT-Admins das Risiko bekannter Schwachstellen, die von Internetkriminellen genutzt werden können. Wir optimieren unsere Software in Sachen Sicherheit kontinuierlich. Durch diesen Prozess stellen wir sicher, dass MailStore-Software „up-to-date“ ist und ein höchstes Maß an Sicherheit bietet. Schließlich geht es bei E-Mail-Archiven sehr häufig um geschäftskritische Daten! Seit der Version 10 unserer Software erhöhen wir die Sicherheit konsequent und fortlaufend, indem wir durch moderne Verschlüsselung unerlaubten Zugriff verhindern.

Bugfixes

Auch wenn die technischen Möglichkeiten zur Fehlerminimierung in der Softwareentwicklung mit den Jahren immer ausgereifter wurden, so hat gleichzeitig auch der Umfang und die Komplexität der zu entwickelnden Software zugenommen. Die absolut fehlerfreie Softwareentwicklung ist eine Vision, Realität ist sie aber nicht. Deshalb beinhaltet nahezu jede Software Fehler oder Anomalien im Programmcode, sogenannte Bugs. Diese werden bei MailStore entweder selbst entdeckt oder Nutzer machen uns darauf aufmerksam, worüber wir uns selbstverständlich freuen – solche Bugs werden dann sukzessive im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Software „gefixt“. Wie man auch in unserem Changelog (Changelog MailStore Server, Changelog MailStore SPE) nachlesen kann.

Features und Nutzerfreundlichkeit

Last but not least profitieren Unternehmen natürlich auch von neuen Features, die eine neue Version einer Software bereithält. Regelmäßig versehen wir unsere Produkte mit neuen Eigenschaften, die die Arbeit mit MailStore einfacher, angenehmer und sicherer macht. Hier wäre aus jüngster Zeit beispielhaft der responsive und verschlüsselte Web Access, die Status-Reports oder auch die Aufbewahrungsrichtlinien zu nennen.

Wir möchten, dass unsere Kunden bei der Verwendung von MailStore-Software bestmögliche Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und den vollen Umfang der verfügbaren Features erhalten. Deshalb verpflichten sich Unternehmen unter §10, Absatz 6 unserer Vertragsbedingungen dazu, gelieferte neue Versionen der Software oder Updates unverzüglich einzuspielen.

Fazit

Der Leitsatz „never change a running system“ ist eine der am häufigsten missverstandenen IT-Empfehlungen überhaupt. Abgeleitet wird der Spruch wohl von dem besonders in Sportkreisen bekannten Leitsatz „never change a winning team“. Wer aber halbwegs sportlich interessiert ist, weiß auch, dass auch Mannschaften im Sport ab und an Veränderungen brauchen, um ein Maximum an Leistung zu bringen. Bisweilen müssen auch Akteure mit anderen Fähigkeiten neu in ein Team hineingeholt werden. Leiten wir dieses Bild ab und wenden es für die Unternehmens-IT an, wird eines ganz klar: Halten Sie Ihre Software aktuell und nutzen die bereitgestellten Updates.

Teilen

Ihr Kommentar