Lernen Sie unser Support-Team kennen: Dave Warren im Interview

Hallo Dave, wie alt bist Du und was ist Deine Aufgabe bei MailStore?

Ich bin 33 Jahre alt und ich bringe MailStore wieder zum Laufen, wenn jemand einen Weg findet, die Lösung außer Gefecht zu setzen.

Wie lange arbeitest Du schon bei MailStore und was hast Du vorher gemacht?

Ich bin seit zweieinhalb Jahren bei MailStore. Davor habe ich für Alt-N Technologies im Support gearbeitet und war dort der primäre Ansprechpartner für das internationale Distributoren- und Reseller-Netzwerk zu Fragen rund um die E-Mail-Server-Lösungen des Herstellers.

Welche Aufgabenbereiche umfasst Dein Job?

Die Bearbeitung von allgemeinen, wiederkehrenden Pre-Sales-Anfragen und „How-to“-Fragen von Bestandskunden, die Reparatur und Wiederherstellung von Datenbanken für Kunden, die ihre Daten aufgrund von Hardwareausfällen verloren haben, aber auch die Erstellung und Bearbeitung von technischen Dokumentationen und Marketingmaterialien sowie das technische Training von Kollegen und Partnern zählen zu meinen Aufgaben.

Arbeitest Du derzeit an bestimmten Projekten?

Momentan konzentriere ich mich darauf, Service Provider bei der Implementierung der MailStore SPE zu unterstützen.

Welche technischen Gebiete deckst Du ab? Wo liegen Deine persönlichen Schwerpunkte?

Ich decke nahezu alle technischen Gebiete im Support unserer Lösungen ab. Als besonders reizvoll finde ich es, bei unbekannten und nicht unterstützten E-Mail-Servern, Clients und Archiven nach Möglichkeiten zu forschen, um die Daten aus diesen Systemen zu exportieren und nach MailStore zu importieren.

Was macht das Thema E-Mail-Infrastrukturen und Archivierung aus Sicht des technischen Supports besonders? Gibt es hier spezielle Herausforderungen?

Obwohl E-Mail schon ein altes Konzept ist, basiert es auf einer Technologie, die sich ständig verändert und weiterentwickelt. Menschen nutzen E-Mail sowohl für die allgemeine Kommunikation, den Austausch von Daten, zur Auftragserfassung und –verarbeitung und noch viel mehr. Jeder Kunde nutzt E-Mails in unterschiedlicher Art und Weise. Die Workflows sind überraschend unterschiedlich, dies zeigt sich auch in der Art, wie sie die E-Mail-Archivierungslösung einsetzen wollen.

Was war der kniffligste Fall, den Du bis jetzt gelöst hast?

Es gab einen Fall, wo ein Kunde mir mitgeteilt hat, dass seine archivierten E-Mails in MailStore erscheinen und verschwinden. Es stellte sich heraus, dass er die Daten auf einem Server gespeichert hatte, den er vor kurzem ersetzt hatte. Ein Mitarbeiter hat den alten Server wieder in Betrieb genommen, weshalb der DNS-Eintrag periodisch hin und herwechselte, wodurch MailStore sich nach einem Neustart in zufälliger Reihenfolge mal auf die eine, mal auf die andere Datenbank verbunden hat. Da beide Versionen desselben Ursprungs waren, war es anfangs nicht sofort offensichtlich, dass irgendein Problem existierte, außer dass die kürzlich archivierten E-Mails fehlten.

Bist Du auch privat an IT interessiert? Womit beschäftigst Du dich gerade?

Ich betreibe eine Active Directory-Domäne zusammen mit selbstgehosteten Webservern, E-Mail-Servern und einer Asterisk-Telefonanlage als Hobby zu Hause.

Was machst Du am liebsten, wenn Du Dich nicht gerade mit IT beschäftigst?

Ich koche gern, liebe gute Road-Trips in die Berge und gelegentlich, genieße ich den Umgang mit anderen Menschen. Aber normalerweise bevorzuge ich Computer.

Lesen Sie auch die Mitarbeiter-Interviews mit Björn Meyn, Lars Talaschus und Daniel Weuthen.

Zurück zum Blogartikel “Die MailStore-Definition von herausragendem Support”

Teilen

Kommentarfunktion geschlossen.