Was bedeutet das Supportende von Windows 7 für MailStore-Nutzer?

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: MailStore unterstützt Windows 7 SP1 auch weiterhin. Allerdings gibt es einige Punkte zu beachten. Mehr dazu im folgenden Beitrag.

Microsoft Windows 7 Ende der Sicherheitsupdates
Quelle: www.pixabay.com

Windows 7 erhält auch keine Sicherheitsupdates mehr

Es war bereits lange angekündigt, nun hat Microsoft offiziell den Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 eingestellt. Am Stichtag erhielt Windows 7 SP1 letztmalig Sicherheitsupdates. Funktionale Updates erhielt das verbreitete und beliebte Betriebssystem schon länger nicht mehr, wohl aber Sicherheitsupdates in den letzten fünf Jahren (Extended Support).

Microsoft bietet Firmenkunden das Extended Security Update-Programm (ESU) an. Über diesen kostenpflichtigen Service können Nutzer von Windows 7 Professional, Enterprise und Ultimate weiterhin auf die Möglichkeit zurückgreifen Sicherheitsupdates bis zum Januar 2023 zu beziehen.

Was bedeutet das für die Nutzung von MailStore Server?

Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre MailStore Server-Installation umziehen. Bitte beachten Sie, dass Sie vor dem Umzug ein Backup Ihrer Archivdaten vornehmen und Ihren Lizenzschlüssel notieren, den Sie im MailStore Client unter dem Menüpunkt “Lizenzverwaltung” auslesen können. Mehr zum Umzug von MailStore Server erfahren Sie in diesem Tech Tipp samt kurzem How-to-Video und natürlich auch in der Schritt-für-Schritt-Anleitung in unserer MailStore Server Hilfe.

Im Rahmen Ihres Updates & Support Services können Sie sich selbstverständlich an unseren technischen Support wenden, der Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiterhilft.

Die aktuell weiterhin gültigen Systemanforderungen für den Einsatz von MailStore Server können Sie hier nachschlagen. Wir unterstützen Windows 7 SP1 bis auf Weiteres – jedoch weisen wir ausdrücklich daraufhin, dass wir den Betrieb von MailStore Server auf einem Betriebssystem, das keine (Sicherheits-)Updates mehr erfährt, nicht empfehlen.
Halten Sie Ihre Software aktuell! Schließlich sind Ihre Geschäftsdaten ein elementarer Bestandteil Ihres Unternehmens.

Supportende auch für Windows Server 2008, SBS 2008, Windows Server 2008 R2 und SBS 2011

Neben dem Desktop-Betriebssystem Windows 7 ereilte auch die Server-Betriebssysteme Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2 und die darauf basierenden Windows Small Business Server 2008 bzw. 2011 das Schicksal des nun eingetretenen Supportendes.
Auch für diese ausschließlich auf Firmenkunden ausgerichteten Produkte bietet Microsoft Optionen an, so zum Beispiel die kostenpflichtige Verlängerung der Sicherheitsupdates oder eine Migration in die Cloud zu Microsoft Azure. Die Verlängerung der Sicherheitsupdates für Windows Server 2008 und 2008 R2 gegen Entgelt ist jedoch abhängig von der jeweils eingesetzten Version.
Nutzer von SBS 2011 müssen sich entscheiden – die Produktlinie Small Business Server wurde von Microsoft mit dem Supportende für SBS 2011 eingestellt. Neben der Wahl des neuen Server-Betriebssystems, muss eine Entscheidung getroffen werden, welche Systeme die ebenfalls in SBS 2011 enthaltenen Exchange Server 2010 und SharePoint Foundation 2010 beerben sollen.

Für die Nutzung von MailStore Server auf Windows Server 2008 R2 bzw. SBS 2011 gilt ansonsten das für Windows 7 weiter oben bereits Erwähnte. Die Nutzung von MailStore Server auf Windows Server 2008 oder Windows Small Business Server 2008 wird hingegen nicht länger unterstützt.

Hinweise für MailStore Home-Nutzer

Anwender unserer Freeware MailStore Home sollten vor der Neuinstallation auf einem neuen Betriebssystem ebenfalls ihr Archiv sichern. Tipps und Hilfe erhalten Sie des Weiteren in unserer MailStore Home-Community.

Teilen


Ihr Kommentar