MailStore als Arbeitgeber – was macht uns aus?

Hicham Settah* ist seit dem 01.01.2017 Software Engineer bei MailStore und beantwortet im Folgenden einige Fragen zu seinem Einstieg, der Unternehmenskultur und der Arbeitsweise bei MailStore.

Wie bist Du auf MailStore aufmerksam geworden und wie war Dein Eindruck des Bewerbungsprozesses?

„Ich bin durch einen Headhunter auf die Stelle bei MailStore in Viersen aufmerksam gemacht worden. Ich habe aber zuvor bereits nach einer geeigneten Position in der Nähe meines Wohnortes gesucht und habe darauf Wert gelegt, nicht in eine der Rheinmetropolen pendeln zu müssen. Der Bewerbungsprozess lief sehr professionell ab. Dennoch hatte ich sofort das Gefühl, dass MailStore nicht nur an meinen professionellen Qualitäten interessiert ist, sondern auch an mir als Mensch. Insbesondere der übliche Probearbeitstag war nicht dazu da, herauszufinden, ob meine Qualifikation für die Position geeignet ist, sondern viel mehr, ob ich in das bestehende Team passe. Gleichzeitig konnte ich herausfinden, ob ich Lust darauf habe, mit den potenziellen Kollegen zusammenzuarbeiten und ob die Chemie stimmt.“

Was hat Dich bewogen, das Jobangebot von MailStore anzunehmen?

„Auf jeden Fall die berufliche Herausforderung. Hier kann ich Neues entwickeln und im Team vorantreiben. Darüber hinaus hat mich bereits während der Vorstellungsgespräche und besonders am Probearbeitstag, den ich vielmehr als Kennenlern-Tag bezeichnen würde, die familiäre Atmosphäre, fernab von Anonymität und Ellenbogenmentalität, beeindruckt. Ich habe sofort gespürt, dass der Faktor Mensch hier eine zentrale Rolle spielt und hierarchische Denke völlig fehlt. Jeder kommuniziert mit jedem, alle arbeiten gemeinsam als Team, abteilungsübergreifend an dem gemeinsamen Ziel: Dem Unternehmenserfolg! Dabei legt MailStore auch Wert darauf, den Wohlfühlfaktor so hoch wie möglich zu halten. Wir bestellen regelmäßig zusammen Mittagessen und essen in unserem neu geschaffenen Gemeinschaftsraum. Wir zocken im X-Box-Raum Fifa und wann immer uns danach ist, können wir einfach mal einen Power-Nap auf der Couch nehmen oder an der Niers, ein kleines Flüsschen um die Ecke, etwas frische Luft schnappen. All jenes, was dem Einzelnen hilft, beste Leistungen zu bringen. Ach so, Getränke gehen hier wie selbstverständlich aufs Haus.“

MailStore sieht sich als agiles Unternehmen. Wie stellt sich das im Alltag dar und hat es Deine Entscheidung beeinflusst?

„Ich habe in meinem Berufsleben sowohl nach dem Wasserfall-Modell als auch nach agilen Methoden gearbeitet. Beide Arten haben ihre Berechtigung, ihr Für und Wider. Mir persönlich liegt aber die agile Softwareentwicklung, wie wir sie bei MailStore betreiben, viel mehr. Ich halte sie für state-of-the-art. Was ich interessant fand war, dass sich Agilität auch in vielen anderen Unternehmensbereichen widerspiegelte. So wurde auf das Unternehmenswachstum, vor allem auf das Ansteigen der Mitarbeiterzahl, sehr schnell und unkompliziert reagiert. Büroräume wurden so umgebaut, dass sie den Bedürfnissen der Mitarbeiter und ihres Arbeitsalltags gerecht werden und größere Gemeinschafts- bzw. Rückzugsräume geschaffen.“

Würdest Du MailStore als Arbeitgeber weiterempfehlen?

Wer sich in dem von mir beschriebenen Arbeitsklima wiederfindet und kein urbanes Umfeld sucht, sondern lieber zum Arbeiten ins Grüne fährt ohne im Stau zu stehen, der ist bei MailStore absolut richtig aufgehoben. Ich habe MailStore als fairen und um mich bemühten Arbeitgeber kennengelernt, bei dem es auch unter Termindruck oder wenn es mal hektisch wird, Spaß macht, zu arbeiten.

*Über Hicham Settah

Hicham ist dreifacher Familienvater, wurde selbst 1978 in Marokko geboren und lebt mit seiner Frau und seinen Kindern am Niederrhein zwischen Mönchengladbach und Düsseldorf. Er kam als Schüler nach Deutschland, hat das Abitur gemacht und danach an der Uni Dortmund und der FH Köln studiert –  er ist Diplom Informatiker. Bei MailStore kümmert er sich der Scrummaster als Software Engineer hauptsächlich um die Produktentwicklung. Dabei liegt sein Fokus darauf, neue, innovative Software zu entwickeln. Hicham belegt neben seinem Berufs- und Familienleben noch ein Philosophie-Studium an der Fernuni Hagen.

Teilen

Ihr Kommentar