Urlaub während der Probezeit – ein No-Go?

Auf der Suche nach Erholung und einem Ausgleich zum hektischen Alltag, nimmt der Jahresurlaub einen sehr hohen Stellenwert im Leben vieler Angestellten ein. Daher wird der Urlaub häufig weit im Voraus geplant, damit die Vorfreude umso größer ist. Ab dem Zeitpunkt, wo jedoch die Urlaubsplanung auf das Vorstellungsgespräch trifft, nimmt die Vorfreude ab. Denn wie soll dem potentiellen neuen Arbeitgeber erklärt werden, dass während der ersten Monate im möglichen neuen Job bereits Urlaub geplant ist? Hier stehen viele Arbeitnehmer oft vor dem Dilemma: Urlaub oder Traumjob? Wie verhält man sich in dieser Situation richtig und wie würde MailStore als Arbeitgeber auf solch eine Situation reagieren? Mareike Kaczorowski, Office Managerin und Ansprechpartnerin rund um HR-Themen bei MailStore, gibt die Antworten.

Wie verhalte ich mich im Bewerbungsgespräch?

Mareike Kaczorowski Expertin für Personalfragen bei MailStore
„Ehrlichkeit zählt“

Die Gedanken auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch können vieler Art sein, doch wenn man sich zusätzlich in der Zwickmühle „Job oder Urlaub“ befindet, gibt es häufig für den Bewerber nur zwei Möglichkeiten: Die erste Möglichkeit wäre den Urlaub zu stornieren, da die Befürchtung zu groß ist, dass der geplante Urlaub beim Arbeitgeber ein Ausschlusskriterium zur Einstellung darstellen könnte. Die Alternative wäre, bereits im Bewerbungsgespräch den geplanten Urlaub zu erwähnen und damit die Aussicht auf den Traumjob zu riskieren. Mareike Kaczorowski wägt ab und rät hier ganz klar: „Ehrlichkeit zählt“. Sie empfiehlt die Situation direkt offen und ehrlich anzusprechen. Bei einer offenen Kommunikation in Bewerbungsgesprächen kann gemeinsam nach einer Lösung gesucht werden. Nur so können sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf bestimmte Situationen einstellen. Wenn sich schließlich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig sind, den Traumjob und die beste Besetzung gefunden zu haben, dann scheitert es sicherlich nicht an der Urlaubsplanung.

Urlaub während der Probezeit bei MailStore

Wir bei MailStore freuen uns auf jeden Tag, besonders während der Probezeit eines Mitarbeiters, bei dem wir gemeinsam mehr voneinander erfahren können. Sollten während dieser Zeit Urlaubspläne anstehen, helfen wir gerne dabei diese zu realisieren. Da es allerdings schade wäre, wenn wir uns in den ersten drei Wochen des neuen Arbeitsverhältnisses nicht sehen würden, sollte es stets kein Regelfall sein. Es muss aber keine neue Mitarbeiterin und kein neuer Mitarbeiter darauf warten bis die Probezeit vorbei ist, um den verdienten Urlaub genießen zu können. Grundsätzlich gilt bei MailStore: Solange der Urlaub mit dem Vorgesetzten und dem Team abgestimmt ist, sind wir bei der Gewährung der Urlaubsplanung während der Probezeit flexibel.

Übrigens, wusstest Du, dass es bei MailStore mehr Urlaub gibt als gesetzlich vorgeschrieben? MailStore gewährt Dir bei einer Fünftagewoche ganze zehn Tage mehr Urlaub als gesetzlich vorgeschrieben. Somit hast Du bei uns 30 Tage Jahresurlaub zur Verfügung.

Klingt interessant? Dann sind wir gespannt auf Deine Bewerbung. Alle offenen Positionen und Kontaktdaten findest Du hier.

Teilen

Ihr Kommentar