Zum Beginn der Karnevalssession: Top-4 der skurilsten Kundenanfragen

karneval-clown-berliner_kleinHeute, am 11. November, beginnt in vielen Karnevalshochburgen die Karnevalssession. Besonders hier im Rheinland, unser HQ liegt in Viersen am Niederrhein, nicht weit von Düsseldorf, starten die Karnevalisten um 11:11 Uhr ihr närrisches Treiben. Das beginnt häufig mit einer großen Auftaktveranstaltung und zieht sich dann über viele größere und kleinere Karnevalssitzungen der unzähligen Karnevalsvereine und -gesellschaften bis dann an Weiberfastnacht der Straßenkarneval beginnt. Dieser mündet in den sogar international bekannten Rosenmontagszügen zum Beispiel in Düsseldorf oder Köln. Nun sind wir als MailStore wohl weniger aufgrund unser Feierfreudigkeit bekannt, auch wenn unsere Sommer- und Weihnachtfeiern dieses belegen könnten, sondern vornehmlich aufgrund unserer verlässlichen und rechtssicheren Software zur E-Mail-Archivierung. Dennoch möchten wir dieses heutige Datum, an dem für viele Menschen der Frohsinn des Karnevals beginnt, zum Anlass nehmen, unseren Kunden und Freunden die Top-4 der skurrilsten Kundenanfragen zum Besten zu geben. Here we go:

  1. Anruf einer Kundin in unserem Key-Accounting: „Helfen Sie mir bitte. Ich benötige Zugang zu den E-Mails meines Ehemannes. Ich suche nach Belegen dafür, dass er mir fremdgeht.“*
  2. Der Support-Vertrag eines Kunden war abgelaufen, trotz mehrerer Reminder, die obligatorisch von unseren Kundenbetreuern verschickt werden, wurde keine Verlängerung beauftragt. Erbost verlangt der Kunde Kulanz: Aufgrund einer ernsthaften Verletzung war es ihm nicht möglich den auslaufenden Vertrag zu verlängern – als Beweis schickt er per E-Mail ein Röntgenbild seines gebrochenen Fußes.
  3. Ein Anrufer, der an dem Kauf unserer Software interessiert ist, verlangt von unserer Key Account Managerin, dass sie ihm ein Foto von sich schickt. Davon mache er die Entscheidung für den Kauf abhängig!
  4. Unsere Kollegen im Sales erhalten per E-Mail die Aufforderung, sofort Geld zurück zu erstatten, weil der Verfasser der E-Mail das „Sägewerk samt Motor zurückgeschickt hat“.

Wenn Sie nunmehr fundierte Informationen über MailStore Server erhalten möchten, nehmen Sie gerne kostenlos und unverbindlich an einem unserer regelmäßig stattfindenden Webinare teil. Hier geht es zur Registrierung. Kunden, die ausnahmslos von den Erfahrungen mit unserer Software sprechen, finden Sie hier: https://www.mailstore.com/de/referenzen/

* Wir möchten dazu anmerken, dass wir als MailStore keinerlei Zugang zu den archivierten E-Mails haben. Unsere Software Mail Store Server beziehungsweise MailStore Home ist „on-premise“. Das E-Mail-Archiv liegt also bei Ihnen lokal!

 

Teilen

Kommentarfunktion geschlossen.